Bergland-Milch investiert 17,5 Mio. Euro in neue Mozzarella-Verarbeitung

Land NÖ fördert Investitionen in Milch- und Käse-Innovationen.

„Eine starke bäuerliche Milchwirtschaft braucht eine starke milchverarbeitende Wirtschaft und umgekehrt. Kräftige Investitionen von rund 17,5 Millionen Euro der Berglandmilch-Genossenschaft in Aschbach stärken den Standort im Mostviertel und erhöhen die Rohmilch-Kapazitäten.

Das belebt die Wirtschaft in der Region, schafft und sichert Arbeitsplätze und kommt nicht zuletzt auch den Bäuerinnen und Bauern zugute, “ freut sich LHStellvertreter Stephan Pernkopf.

Für die Errichtung einer neuen Mozzarella-Linie am Standort Aschbach werden von der Berglandmilch eGen 17,5 Mio. Euro investiert. Bund, Land und EU fördern das Projekt gemeinsam mit rund 1,75 Mio. Euro.

Dabei kommt es zur Erweiterung der bestehenden Milchannahme durch die Errichtung eines zusätzlichen Tanklagers und einer zusätzlichen Abtankspur, sowie umfassende Investitionen in die Produktionsanlagen (Käsefertiger, Salzbad, Kühlbad, Mozzarellalinie und Verpackungsanlage). Insgesamt kommt es dadurch auch zu einer Erweiterung der Verarbeitungskapazität um insgesamt 150.000 Tonnen Milch, die nun neu angenommen und zu hochwertigem heimischem Käse verarbeitet werden.

„Diese bedeutende Erweiterung des Standortes Aschbach bringt uns international wichtige neue Absatzmöglichkeiten“, so Generaldirektor DI Josef Braunshofer. Zusätzlich werden durch die nunmehrige Verarbeitung in Aschbach jährlich etwa 160 LKW-Züge entfallen, da eben auch deutlich mehr regionale Milch am Standort Aschbach verarbeitet werden wird.

Die Berglandmilch eGen ist eine eingetragene Genossenschaft, die im Eigentum ihrer über 11.000 österreichischen, bäuerlichen Familienbetriebe steht, davon alleine 1.800 in Niederösterreich. Berglandmilch ist mit einem Umsatz von ca. 910 Mio. Euro die größte Molkerei Österreichs und tätigt Exporte in mehr als 50 Länder weltweit. Am Standort in Aschbach sind ca. 460 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter inkl. Verwaltung beschäftigt.

 

V.l.n.r.: LAgb. Anton Kasser (Bgm. Allhartsberg), NÖ LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf, DI Josef Braunshofer (Generaldirektor Berglandmilch) | Fotocredit: Berglandmilch


V.l.n.r.: Dr. Stephan Pernkopf, Mitarbeiterin Berglandmilch Werk Aschbach, DI Josef Braunshofer (Generaldirektor Berglandmilch) | Fotocredit: Berglandmilch