Bisher ungenutzte Abwärme aus den verschiedensten Produktionsbereichen soll künftig über ein komplexes Wärmerückgewinnungssystem genutzt werden und ganzjährig an verschiedene Verbraucher weitergeleitet und dort genutzt werden. Ferner soll das bestehende Dampfkesselhaus WRG-mäßig adaptiert werden, um die bestehenden Abgas-Economizer besser auszunutzen.

Konkret sollen durch die Umsetzung der Maßnahme rd. 5.375 MWh Erdgas eingespart werden. Umgerechnet ergeben diese Energieeinsparungen eine CO2 Emissions-Reduktion von jährlich rd. 1.290 t.

Das Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at